reflections

Archiv

Haaaaaaaaaaaaaaaaaaaaallo!

Nun habe ich also Halloween in Neuseeland gefeiert und alle wollten meine Bunnyoehrchen beruehren. Dauernd kam ein Kerl und hat sie wie ein Heiligtum betrachtet und dann behutsam die Hand hochgestreckt um sie anzufassen*g

Bis auf ein Lied war die Musik in Danger Danger allerdings schlecht. Das war naemlich die Disco die wir uns fuer den Abend ausgesucht haben...frag mich aber ob wir ueberhaupt eine Alternative haetten

:-) Und ansonsten ist das Paarungsverhalten wie in Deutschland, wie Sabrina scherzhaft meinte^^

Morgen wollen wir dann nen Auto mieten und nach Dargaville fahren. Was es da gibt werden wir noch nachschlagen muessen, aber auf jeden Fall mehr als uns Whangarei momentan bietet.

Am Sonntag gehen wir dann wohl mit dem einen aelteren Mann und seiner Frau an nen Strand. Wandern. Ihn kennen wir aus der Fabrik und weil das englische Paerchen ja immer zweimal fahren muss um uns zu transportieren, hat er den Fahrdienst mal eben uebernommen. Und nun bietet er uns auch noch ein Freizeitprogramm an.

So schoenen Gruss

Cheers

2.11.07 01:25, kommentieren

Cheers!

Am Samstag waren wir im Urwald. Zumindest sah das Waeldchen auf den Huegel so aus. Mit lauter Farnbaeumchen und anderem Gruenzeug, dessen Namen ich allerdings nicht kenne. Ging fast die ganze Zeit bergauf bis wir endlich unseren Aussichtsplatz erreicht hatten und wir die Stadt ueberblicken konnten. Dannach waren wir allerdings ziemlich KO. Aber wenigstens hatten wir fuer den Tag schon was geleistet. Hier schleicht sich naemlich immer die Angst ein die Zeit zu verschwenden. Wir haebn uns namlich angewoehnt z.B. ein Mittagsschlaefchen zu machen. Und Sabrina und Christine sind gerade dabei.

Am Sonntag waren wir dann in Whakanaki und haben uns die wunderschoenen endlosen breiten gelbweissen Sandstraende angesehen...allerdings im Regen. Aber das hat unserer Beigeisterung nicht soviel angetan. Wir waren, wie gesagt, mit dem aelteren Herren aus der Avocadofabrik, Harry, seiner Frau und noch drei weiteren Leuten seines Alters unterwegs, was aber nicht heissen soll, dass die Wanderung lahm war. Nee, die eine hat Brustkrebs ueberstanden und hat nun Lungenkrebs und war dennoch schneller als wir. Und die Wege auf die sie uns fuehrten waren auch vielmehr Trampelfade und dazu noch steil und rutschig. Also genau das was ich liebe^^

Dannach konnte ich sicher 5 Minuten auf Socken herumlaufen und man sah noch immer die ersten nassen Fussabrdruecke^^

Immerwieder mussten wir dann uber den Kuhzaun steigen, denn wir sind durch ihre "Weide" gewandert. Dazu gab es extra angebrachte Holztreppen ueber die wir dann steigen konnten.

Also wir dann wirklich mal die rostbraunen Kuehe gesehen haben, sind sie vor uns weggelaufen. Erster Blick hoch auf die Weide: Kuhe stehen da und schauen. Zweiter Blick: Kuehe sind weg. Aber wenn man genau hinsieht entdeckt man paar Beine zwischen den Bueschen am Berg. Da ist doch ne Kuh im Busch....

Bei der Avocadofabrik ist leider wenig los. Taeglich arbeiten wir nicht mehr als drei Stunden und das heisst leider wenig Geld. Morgen feallt die Arbeit sogar aus und genau die naechsten zwei Wochen, die wir noch hier bleiben wollten, wird alles wohl auch genau so bleiben.

So das wars dann mal wieder.

Gruss Ich

2 Kommentare 5.11.07 04:03, kommentieren

Hei!

Also morgen frueh ziehen wir um nach Kawakawa, weil das Geld das wir bekommen haben etwas zu duerftig ist. Muss sich um nen Fehler handeln aber da die Ernte eh erst in drei Wochen richtig losgeht, ziehen wir eben nun schon weiter.

Dann gehts nach einem Tag gleich weiter nach Pahia. Mal sehen ob wir da bleiben.

Habe heute uebrigens Laura (Spanierin), Freddie und Nicole (Deutschen) getroffen und war mit ihnen in der Stadt. Aber vermutlich ziehen sie auch gleich weiter. Sieht hier grad echt schlecht aus was die Arbeit betrifft und der Ort ist auch nicht der Schoenste.

Haben extra ein Abschiedsgeschenk bzw Kekse fuer Bradley und Claire gekauft ( Campbesitzer) und alle anderen, weil sie so nett waren. Und genau heute sind sie nicht da. Grr

Wenigstens sagen uns sonst alle dass sie uns vermissen werden ^^ Mehr will ich ja gar net hoeren :-P

Also schoenen Tag noch

Cheers

8.11.07 08:19, kommentieren

Hei!

In Kawakawa waren wir vielleicht sogar ne ganze Stunde und die haben wir genutzt in dem wir herausgefunden haben dass es weder ne Jugendherberge noch einen Campingplatz gibt, dass die einzigen Hotels beide 30 Dollar pro Nacht wollen und dass es es in Neuseeland immer Leute gibt, die einem weiterhelfen^^

Nachdem wir herausgefunden hatten, dass auch Motel 2 zu teuer ist und wir mit unserem unbeschreiblich unpraktischen und schweren Gepaeck wieder auf dem Weg zum Ankunftsort waren, sahen wir ploetzlich einen winkenden Mann auf der gegenueberliegenden Strassenseite der uns Paihia zurrief. Das ist der Ort den wir fuer den Folgetag geplant hatten und den uns jeder im Kawakawa Kaff genannt hat, den wir nach einem Campinplatz gefragt haben.

Es stellte sich heraus, dass der Mann uns wirklich anbot uns dort hinzufahren. Da es zu spaet war um den Intercitybus zu bestellen, war das auch unsere einzige Moeglichkeit heute noch da hin zu kommen. Also sind wir schnell vom aeusseren Ende der Stadt in die Stadtmitte gelaufen, also 100m weiter^^ und haben noch kurz die oeffentlichen Toiletten fotografiert da sie von Hundertwasser gestaltet wurden und sind dann schnell unter Beobachtung der gesamten Stadbevoelkerung^^ zurueckgewandert.

Kevin, ca 50 und jeden kennend erzaehlte uns dass er schon 10 mal am Bodensee war, dort einen Freund habe und sein Sohn fliessend deutsch spreche. Sonst hat er noch eine Tochter die uns auf dem Weg entgegenfuhr und eine Frau...aber das nur so am Rande.

Kevin entschied sich uns noch den Segelclub zu zeigen und machte daher einen kleinen Abstecher nach Opua. Anscheindend kann man als Hilfskraft kosenlos mitsegeln. Und er eroeffnete uns ganz stolz, waehrend er aufs Wasser zeigte, dass das nun Bay of Ilands sind.

Dann fuhr er uns erst zu den ganzen Backpackern und dann zum Campinglplatz, damit wir die Preise vergleichen koennen. Also richtig toll! Wir haben uns fuers Zelten entschieden. Fuenf Minuten waremes Wasser gleich ein Dollar.

Gestern waren wir dann die Stadt (Paihia) besuchen die wesentlich schoener ist als Whangarei. Heute machen wir nen Schiffrundfahrt von 3 Stunden und sehen zu 95% Delphine. Danach gehen wir vielleicht noch in den Nachbarort Waitangi.

Lieber Gruss an alle.

10.11.07 23:43, kommentieren

Cheers!

Aaalso, bin nun in Kerikeri und lebe hier im Motel Woodlands wie im Paradies. Grosses Zimmer, Swimmingpool, mehrere Holzterassen, jeweils mit anderem Design, Dusche deren Duschkopf nicht auf der Hoehe meines Halses festgeschraubt ist^^ und ein wunderschoener Urwald direkt gegebueber. Nach 20 min Fussmarsch kommt man dann an einen wunderschoenen Fluss und in der ganzen Stadt sind Artgallerien verteilt und eine Schokoladenfabrik, die wir heute besucht haben. Da durften wir dann auch drei Koestlichkeitene testen :-) Ach und ganz wichtig. Hier sind zwei zahme Katzen im Motel *g Ein toller schwarzweisser Kater (glaub ich mal) und ne fette getigerte Dolly *g Bisher ist das glaub meine Lieblingsstadt. Einfach eine tolle Stimmung :-) Und so schoen sonnig und so viel Gruen und so ne nette Innenstadt. Klein aber man kriegt alles was man braucht.

Von Pahia haben wir noch die 3stuendige Rundfahrt  mit dem Schiff gemacht und auch Delphine gesehen. Sind dann an den Inseln vorbeigefahren und hmmmm...dem Rock mit dem Loch. Hab grad die genaue Bezeichnung vergessen. Aber war schoen und das Wasser war dort ganz dunkelblau.

Eigentlich wollten wir ja noch Hokianga, nicht nach Kirikiri, war auch in der Busroute von unserem Intercitybus eingezeichnet, aber die Frau am Telefon tat so als wuerde der Ort gar nicht existieren....

Spaeter riefen wir nochmal an und hatten ne andere am Apparat. Die wusste dann dass das nur ein Gebiet ist, aber zwei Staedchen drinne sind die wir besuchen koennten. Also will ich die Strecke buchen und was ist. Sie schlaegt nach und sagt mir dass der Bus dort nimmer hinfaehrt. Und so sind wir eben schon in Kirikiri und versuchen es dann nochmal auf der Rueckfahrt.

Viele Gruesse aus dem heute sehr sonnigen und wie ueblich windigen Neuseeland dass mir in Kirikiri sooooooooo gut gefaellt

3 Kommentare 13.11.07 07:24, kommentieren

Hallo!

So, neuster Stand: Sabrina ist in Whangarei und trifft sich mit (einem) Kane (in Danger Danger kennengelernt) und Christine und ich sind in Auckland und werden hier an verschiedenenen Orten wohnen. Christine bei ihrer alten Gastfamilie und ich in der Jungendherberge und morgen kommt dann Sabrina nach um sich auch in der Jugendherberge einzuquartieren. Aber natuerlich in einem anderem Zimmer damit sie ja englisch lernt...

Nungut und ich schau mal ob ich hier nen Job finde. Anstonsten ziehe ich vllt gleich weiter nach Wellington.

Gruss 

1 Kommentar 16.11.07 03:07, kommentieren

Hallo!

Nun ist Sabrina im selben Hostel wie ich und sitzt grad auch im selben Internetcafe. Allerdings schlafen wir in verschiedenen Raeumen. Ich bin noch mit 7 weiteren Leuten zusammen und schlafe diesmal zum Glueck nicht oben. Kaum zu glauben dass ich das frueher mal toll fand^^

Nungut, was ist sonst passiert? Nicht viel. Wir waren einkaufen, ich habe mich ein wenig ueber die neuen Reiseziele erkundigt, wir sind von Tuer zu Tuer gelaufen und haben nach einem Job gefragt und und ja das wars glaub auch schon.

Also dann mal liebe Gruesse

1 Kommentar 17.11.07 09:22, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung